Seit Oktober 2014 gibt es das Blog www.arbeiten-im-sekretariat.de und verzeichnet seitdem ständig steigende Zugriffszahlen. Warum ich dieses Projekt aufgesetzt habe? Aus verschiedenen Gründen.

Tipps zur geschäftlichen Korrespondenz, zur Ablage, zum Zeitmanagement und zur eigenen Karriere, darum geht es auf meinem Blog für Sekretärinnen.

Seit vielen Jahren schreibe und redigiere ich Text für Sekretärinnen, zunächst als festangestellte, dann als freie Redakteurin. Mitte 2014 gab ich das bis dahin betreute Projekt ab und ich beschloss, das Wissen, das ich in all den Office-Themen angesammelt hatte, in einem Blog zu veröffentlichen. Der wichtigste Grund:

Lernen am Blog

www.arbeiten-im-sekretariat.de ist für mich vor allem ein großes Testprojekt. Hier probiere ich aus, was funktioniert und was nicht. Ich installiere verschiedene Plugins, baue die Menü- und Navigationsleiste um, teste verschiedene Überschriften aus etc. Wie gehe ich mit Kommentaren um? Wie verbanne ich Referrerspam aus meinen Statistiken? Aber auch: Wie lange brauche ich, um einen Blogpost nicht nur zu recherchieren und zu schreiben, sondern auch SEO-gerecht aufzubereiten, Keywords anzulegen, eine gute Meta-Beschreibung zu texten etc.?

 

Allein die Erfahrungen, die ich mithilfe des Blogs in diesem Bereich gemacht habe, lohnen den (nicht unerheblichen) Aufwand.

Schreiben für Sekretärinnen und Assistentinnen

Wie schon gesagt schreibe ich schon sehr lange für diese spezielle Zielgruppe. Und, meine Damen, Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Nicht nur, dass ich die Themen (fast) alle sehr spannend finde, das gilt besonders für die Organisations- und Korrespondenzthemen und die DIN 5008, sondern auch für die Zielgruppe an sich. Ich glaube, dass Sekretärinnen und Assistentinnen bis heute einen vergleichsweise schweren Stand in vielen Unternehmen haben, dass ihre Leistungen oft nicht gesehen und anerkannt werden. Dass es für sie vielleicht schwieriger ist, Fortbildungen zu erhalten und Gehaltserhöhungen durchzusetzen. Wenn ich etwas dazu beitragen kann, die Position und das Image zu verbessern, tue ich es gern.

 

Aber natürlich handelt es sich nicht um ein rein uneigennütziges Projekt, das gebe ich gern zu. Über den Blog behalte ich den Kontakt zu den Leserinnen und kann erkennen, welche Themen sie interessieren. Und daraus neue Ideen entwickeln. Neue Projekte sind auch schon in Planung.

Schreiben fürs Blog

Sie suchen jemanden, der Ihr Blog betreut? Es regelmäßig mit Texten bestückt und SEO-gerechten Content schreibt? Lesen Sie sich durch mein Blog und entscheiden Sie, ob ich die richtige Bloggerin für Ihr Projekt bin. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail, um Inhalte und Aufbereitung zu besprechen.