Welche Hamburger Buchhandlungen sind beim Indiebookday 2016 dabei? Ich habe einmal bei einigen nachgefragt.

Der Indiebookday ist nicht nur ein Tag für Indiebücher und Indieverlage, sondern auch für Buchhandlungen. Immerhin heißt es „Geht in einen Buchladen“ und nicht „Bestellt ein Buch“. Vorzugsweise in einen unabhängigen Buchladen, füge ich für mich jetzt einmal meine persönliche Vorliebe hinzu.

Immerhin: Sechs der angefragten Buchhandlungen unterstützen den Indiebookday aktiv in irgendeiner Form, sei es durch einen Büchertisch, durch ein Schaufenster oder indem das Plakat prominent aufgehängt wird. Nimmt man dann noch die Buchhandlungen hinzu, die zwar keine Aktion planen, sich aber schon immer stark für Indieverlage und Indiebücher engagieren, ist die Ausbeute gar nicht so schlecht.

Lesung und Büchertische zum Indiebookday

Das Highlight zum Indiebookday bietet sicherlich die Buchhandlung Lüders (Heussweg 33, Tel.: 040 405727, Mo – Fr 9 – 21 Uhr, Sa 9 – 19 Uhr, www.buchhandlunglueders.de). Hier liest am 26. März um 18 Uhr die Autorin und Hotlist-Preisträgerin 2015 Anke Stelling aus ihrem Roman „Bodentiefe Fenster“. Außerdem bietet die Buchhandlung immer eine große Auswahl an Büchern aus unabhängigen Verlagen an.

 

cohen+dobernigg (Sternstraße 2 – 4, Tel.: 040 40185110, Mo – Fr 10 – 20 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr, www.codobuch.de) gehört ja ohnehin zu den ersten Adressen in Hamburg, wenn es um Bücher aus unabhängigen Verlagen geht.  Die Buchhandlung im Karolinenviertel ist seit Beginn der Indiebookdays 2013 beim Aktionstag dabei und wird eine Auswahl der unabhängigen Verlage, die sie im Sortiment führt, präsentieren.

 

Die Buchhandlung Christiansen in Ottensen (Bahrenfelder Straße 79,  Tel.: 040 3902072, Mo – Fr 10 – 20 Uhr, Sa 10 – 19 Uhr, www.buchhandlung-christiansen.de) gestaltet unter anderem einen Büchertisch mit ausgewählten Indiebüchern, um die Suche zu erleichtern.

 

Das Büchereck Niendorf Nord (Nordalbinger Weg 15, Tel.: 040 5553108, Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 13 Uhr, buechereckniendorf.de) unterstützt die Aktion und hält am Indiebookday eine Auswahl an Büchern aus Indieverlagen zum Stöbern bereit.

 

Gleiches gilt auch für die Buchhandlung im Schanzenviertel (Schulterblatt 55, Tel.: 040 4300808, Mo – Fr 9.30 – 19 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr, www.schanzenbuch.com). Geplant ist eventuell auch eine Schaufenstergestaltung.

„Indiebooks? Die führen wir nicht!“

Die Antwort gab es bei der Umfrage allerdings auch ab und zu: dass die Buchhandlung überhaupt keine Bücher aus Indieverlagen führen, sondern ganz auf Bestseller aus den Verlagskonzernen setzen. Mir stellte sich dabei allerdings immer die Frage, welchen Mehrwert mir als Leser denn eine solche Buchhandlung im Vergleich zu amazon oder den großen Buchhandelsketten bieten will. Denn Stapelware bekomme ich auch in den Großbuchhandlungen, aufgrund der größeren Fläche vermutlich sogar in einer besseren Auswahl. Geheimtipps, außergewöhnliche Krimis oder vielleicht einmal einen Lyrikband erhalte ich da aber nicht.

Und was passiert in anderen Städten?

Ein wenig neidisch schaue ich diese Woche nach Münster, denn dort findet gleich eine ganze Indiebookweek statt. Die Buchhandlung des SpecOps networks veranstaltet  mehrere Lesungen, am 22. März etwa die Lesung „Flucht kann Leben retten“, die von meinem Kollegen Georg-D. Schaaf (Lektorat Text-Balance) mitorganisiert wurde.

 

Toll ist auch das Angebot des Berliner Kulturkaufhauses Dussmann, das sechs Independent-Verleger eingeladen hat, sich und das Verlagsprogramm zu präsentieren. Mit an Bord sind beispielsweise der Guggolz Verlag, der Verbrecher Verlag und binooki.

 

In Wunstorf bietet die Buchhandlung Wortspiel einen sehr netten Service für die am Indiebookday teilnehmenden Blogger. Es gibt nicht nur ein Schaufenster und einen Büchertisch; wer ein Indiebook kauft, kann sich damit auch gleich fotografieren lassen und das Buch damit sofort unter dem Hashtag #indiebookday bei Facebook, Twitter und Co. hochladen.

 

Welche Aktionen gibt es sonst so? Wer hat eventuell noch eine Übersicht erstellt, was in seiner Stadt zum Indiebookday läuft? Fehlt noch eine Hamburger Buchhandlung in meiner Liste? Dann freue ich mich über eine E-Mail. Gern nehme ich weitere Informationen auf und verlinke auf die entsprechenden Seiten.

 

Abb.: sveta/fotolia